Bildschulen Schweiz

neu080515_RZ_BildschulenSchweiz_Flyer_Bauplatz_A5hoch

Seit 2013 Jahren treffen sich unter dem Namen Konferenz Bildschulen Schweiz (Rechtsform: Verein «Projekt Bildschulen Schweiz») die Schulleitungen von fünf Schweizer Bildschulen (St. Gallen, Basel, Zug, Aarau und Bern) für Kinder und Jugendliche mit dem Ziel, ihre Konzepte und Visionen unter einem gemeinsamen Dach weiterzuentwickeln und die Entstehung neuer Bildschulen in der Schweiz zu unterstützen. Neu in Planung ist eine Schule in der Stadt Zürich.

Seit dem September 2015 ist die kleine kunstschule St. Gallen Mitglied der neu gegründeten Konferenz der Bildschulen Schweiz. Die Bildschulen verstehen sich als Werkstätten, in denen sich Kinder und Jugendliche über den Unterricht an den Regelschulen hinaus vertieft mit ihren gestalterischen Begabungen und Ideen auseinandersetzen können. Auf hohem künstlerischem und pädagogischem Niveau vermitteln sie neben technischen und handwerklichen Fertigkeiten ein breites Wissen über visuelle Sprachen und stärken die Fähigkeit der Kinder und Jugendlichen, sich in Bildern auszudrücken. Die Erfahrung, das Wissen und das Know-how, die bis jetzt an den Pionierschulen gesammelt wurden, sollen künftig auch weiteren Bildschulen zugute kommen.

Als ihre erste Initiative organisierte die Konferenz Bildschulen Schweiz im September 2015 eine Wanderausstellung und ein Symposium.

Diese Ausstellung mit dem Namen Bauplatz Kreativität wird nun vom
30.4 bis 20.5.2016 in St.Gallen gezeigt.

Weiter Informationen finden Sie auf der folgenden Seite: www.bildschulen.ch